Aphasie



Die Broca-Aphasie - Symptome

Patienten mit Broca-Aphasie zeigen als hauptsächliches Symptom (sog. Leitsymptom) eine Sprache, die sich durch kurze und unvollständige Sätze auszeichnet. Häufig fehlen Funktionswörter wie Artikel („der, die, das“), die Substantive werden nicht dekliniert (also dem Zusammenhang in ihrer Form angepasst) und die Verben werden in ihrer Grundform genutzt. Der Sprachfluss ist wesentlich langsamer als üblich und das Sprechen an sich scheint Patienten mit Broca-Aphasie große Schwierigkeiten zu bereiten. Patienten mit Broca-Aphasie ist sehr wohl bewusst, dass mit ihrer Sprache etwas nicht stimmt. Sie bemerken die überlangen Pausen, die sie beim Versuch zu sprechen machen und die zum einen begründet sind in der langwierigen Suche nach dem richtigen Wort, zum anderen in den motorischen Einschränkungen an sich. Patienten, die unter einer Broca-Aphasie leiden, haben sehr große Probleme, ihre Sprache richtig zu steuern, manchmal streuen sie Laute ein, die nicht dorthin gehören, wo sie gesprochen wurden oder sie lassen Laute einfach aus. Um zu verdeutlichen, wie sich die Sprache eines Patienten mit Broca-Aphasie von der eines Gesunden und der eines Patienten mit globaler Aphasie unterscheidet, haben wir untenstehend ein Beispiel aus dem bereits zitierten Buch von Frau Dr. Lutz aufgeführt:

Gespräch mit Frau N.:

L.L: Konnten Sie gestern die Sonne genießen?
Frau N.: ja ... Garten ... Sohn ... Schie ... toch ... äh ... Sohn und ... Schiebertochte ... Faul ... nein ... Faumen fülken ... nein ... Korb Faumen ... Garten ... ich Sonne sitzen, dann ... hause ... Kuchen backen ... Sohn gerne Faulmenchuchen ..

Der Fachbegriff, für die von Frau N. gezeigte sprachliche Einschränkung (sie sagt z.B. „Faulmenchuchen“ statt „Pflaumenkuchen“), lautet phonematische Paraphasie. Auch wenn die Sprache von Frau N. noch weit von allgemein verständlicher Sprache entfernt ist, so ist doch verständlich, was Frau N. erzählen möchte, ganz im Gegensatz zu Herrn G., dessen äußerungen als globaler Aphasiker überhaupt nicht mehr zu verstehen sind.

Zitat aus „Das Schweigen verstehen“, Dr. Luise Lutz, Kapitel 3.2.2.

Wörterbuch

Paraphasie
Durch Sprachstörung verursachte Wortveränderungen. Es wird unterschieden zwischen einer phonematischen Paraphasie, die sich durch Veränderungen eines Lautes in dem Zielwort auszeichnet (aus „Sessel“ wird „Tessel“), Leitsymptom der Wernicke-Aphasie; einer formalen Paraphasie, deren Erscheinungsbild geprägt ist von einem kompletten Worttausch, hierbei wird das korrekte Wort durch ein ähnlich klingendes, aber vom Sinn her nicht passendes Wort ersetzt (z.B. „Maut“ statt „Haut“); einer morphologischen Paraphasie, die sich dadurch auszeichnet, dass z.B. Verben nicht in der richtigen Form genutzt werden (also „Er schreiben“ statt „Er schreibt“); einer semantischen Paraphasie, hier werden Worte durch dem Sinn nach ähnliche Worte ersetzt (z.B. „Tasse“ statt „Glas“); einer verbalen  Paraphasie, Worte werden durch andere, dem Sinn nach nicht passende, ersetzt („Tisch“ statt „Blume“); eine syntagmatische Paraphasie, diese zeichnet sich dadurch aus, dass Begriffe durch die Umschreibung ihres Sinns ersetzt werden („Voliere“ durch „Gefängnis für Vögel“)


Laden...